Elektroinstallation in KW 45

In dieser Woche konnten wir dank eines klärenden Gespräches mit Firma Suckfüll die Arbeiten rasch fortführen. Anfang der Woche wurde die Verlegung der Kabel vorerst weiterhin wie vorgegeben, über die Wand und die Decke, vorgenommen. Nach unserem Gespräch mit Suckfüll am Mittwoch hat sich die komplizierte Verlegung der Kabel glücklicherweise geklärt.

Ein Verlegen der Kabel (sogar der 25mm dicken Leerrohre für die Netzwerkkabel) ist nun über die Luftschächte möglich. Suckfüll hat uns angeboten den Bodenaufbau entsprechend anzupassen, in dem die Trittschalldämmung einige mm höher gelegt wird. Dies sei auch problemlos möglich. Uns entstehen ab jetzt keine Mehrkosten mehr und wir können bestimmt in der geplanten Zeit die Verlegearbeiten beenden. Schade ist natürlich, dass unser Elektriker des Elektrobetriebs Otte bereits an zwei Tagen vor Ort war und die Kabel über die Decke verlegt hat und auch Zeit mit der Planung der Verlegung verbracht hat.

Bezüglich der Terminplanung und Organisation der einzelnen weiterführenden Gewerke hat uns an dieser Stelle eine detaillierte Planung/ Ablaufplanung seitens der Bauleitung gefehlt. Es besteht die Möglichkeit, dass der Elektriker seine Arbeiten vor dem Verlegen der Luftschächte ausführt. Nach unserer Internetrecherche haben wir zwei weitere Suckfüll Kunden ausfindig gemacht, bei denen diese Vorgehensweise gewählt wurde.

Da der Suckfüll eigene Elektriker kurzfristig abgesprungen ist, mussten wir sehr zeitnah einen Elektriker ausfindig machen, welcher noch im Oktober eine komplette Hausinstallation mit Eigenleistung durch die Bauherren durchführen kann. Unser „neuer“ Elektriker konnte aber erst ab KW 44 die Arbeiten durchführen, sodass Firma Heidelmeier bereits in KW 43 die Luftkanäle verlegt hat. Dem Elektrobetrieb Otte fehlte die Information, dass Luftkanäle bereits verlegt sind, wenn die Elektroarbeiten stattfinden.

Trotz der etwas schwierigen und umständlichen Situation sind wir nun guter Dinge und freuen uns auf einen reibungslosen Ablauf in Sachen Elektrik und Fußbodenaufbau.

Übrigens: Kabel verlegen macht echt Spaß und ist Fleißarbeit, in meinem nächsten Leben werde ich bestimmt Elektrikerin ;-)))) Spaß beiseite, aber nach der heute erbrachten Eigenleistung habe ich nicht schlecht gestaunt, denn wir sind sehr weit voran gekommen. Unser Ziel ist es nun alle Kabel vorzuverlegen und gemeinsam mit dem Elektriker die weiteren Arbeiten durchzuführen.

Veröffentlicht in Hausbau, Smarthome