Gartenarbeiten KW 23-25

Die Schalungssteine wurden nach und nach zur einer Mauer verbaut und mit Fliesenkleber aufeinander geklebt, sodass wir nach einer kurzen Trocknungszeit zunächst eine Schutzfolie (Dickschicht und Noppenfolie) anbringen konnten. Um den Beton leichter in die Mauer zu füllen, haben wir zunächst die ausgebaggerte und seitlich gelagerte Erde wieder „an die Mauer gekippt“ und somit unser Grundstück nahezu ebenerdig bekommen. Nun konnten wir mit einer Schubkarre den Beton direkt in die Mauer füllen.


Wir haben uns für den Kauf eines kleinen Betonmischers entschieden, um die ca. 3 m³ Beton nicht mit dem Handmischer anrühren zu müssen. Mit dem Betonmischer sind wir sehr zufrieden und zu dritt lässt sich das Projekt so sehr gut bewältigen: Einer mischt den Beton an, einer füllt den Beton in die Schubkarre, fährt ihn zur Mauer und füllt ihn ein und der Dritte verdichtet den Beton mit Hilfe einer kurzen Holzlatte in der Mauer, setzt weitere Eisen in die Mauer und „streicht“ mit einer Maurerkelle die Fläche glatt. Zum Verfüllen der Mauer (incl. der Teil für die Kaninchenvoliere) mit Beton haben wir somit ca. drei Abende benötigt.

Veröffentlicht in Außenanlagen